Iran wird bedroht

Obwohl ich in letzter Zeit wenig Zeit zum schreiben habe, muss ich mir jetzt die Zeit nehmen um über die neuesten Anschuldigen der USA gegen die IR Iran zu schreiben und die ganze Sache etwas genauer unter de Lupe zu nehmen.

Hier nun erst mal der Vorwurf:

Mansour Arbabsiar, ein US-Staatsbürger mit iranischen Wurzeln der im US-Bundesstaat Texas einen Gebrauchtwagenhandel betreibt, wird beschuldigt einem mexikanischen Drogendealer von der Los Zetas, einem der großen Drogenkartelle Mexikos, 1,5 Millionen Dollar geboten zu haben um den Botschafter Saudi-Arabiens durch einen Bombenanschlag in einem Nobelrestaurant in Washington zu töten. Außerdem soll Mansour Arbabsiar in Verbindung gestanden sein mit einem gewissen Gholam Schakuri, ein mutmaßliches Mitglied der Al-Quds-Brigaden, der Eliteeinheit der iranischen Revolutionsgarden. Nach seiner Festnahme am 29. September legte Arbabsiar den Angaben zufolge ein Geständnis ab. Als Beweis gilt eine Überweisung von 100.000 Dollar die angeblich vom Iran aus auf ein Bankkonto in den USA getätigt wurde, welches der mexikanische „Profikiller“ dem Angeklagten genannt hatte. Dieses Konto gehört aber dem FBI.

Meine Quelle für dieses Szenario ist ein Artikel aus der Süddeutschen Zeitung. In anderen Medien wird nebenbei noch erwähnt das der Israelische Botschafter auch eines der Ziele war, aber meiner Meinung nach wird des nur behauptet um erneut darauf hin zu weisen das Israel immer dem Terror anderer Länder ausgesetzt ist. Ich habe auch keine genaueren Angaben dazu gefunden, ich hab nur bemerkt das es paar mal erwähnt wurde.

Als erstes muss man ergänzen das es außer des Geständnisses des Angeklagten, Mansour Arbabsiar, der am 29. September verhaftet wurde, keine Beweise gibt für eine Verbindung zur Regierung der IR Iran.

Als zweites muss man erwähnen das der mexikanische Drogendealer, der für den Mord beauftragt wurde, vor ca. 10 Jahren vor einem US-Gericht stand. Es wurde leider keine genaue Anklage genannt, laut Berichten ging es bei dieser Verhandlung um Drogen. Die Verhandlung wurde dann aber eingestellt und seit dem arbeitet dieser Mexikaner, der in den Akten als CS-1 geführt wird, als Informant für die DEA (US-Drogenbehörde).

Laut US Angaben konnte dieser „Terror-Anschlag“ verhindert werden weil sich der Angeklagte, Arbabsiar, zufälligerweise einen Informanten der USA für diesen Auftrag ausgesucht hat. Verantwortliche vom FBI, CIA und anderen Polizei und Geheimdiensten, die für die Aufklärung dieses Falles zuständig sind haben laut Berichten gesagt, dass im aktuellen Fall »nie eine Gefahr bestanden« habe, weil der Hauptverdächtige »von Anfang an unter Beobachtung gestanden« habe.

Mein erster Gedanke war: „WAS !?! Soll des ein Witz sein ? Ein Iraner mit US-Staatsbürgerschaft der in Texas lebt soll von der Regierung der IR Iran beauftragt worden sein einen „Profikiller“ zu engagieren der den Botschafter Saudi-Arabiens in den USA umbringt ? Dann sucht er sich von allen möglichen Ländern der Welt genau Mexiko aus um so eine Person zu finden und dann trifft er von allen möglichen Kandidaten ausgerechnet auf einen Informanten für die US-Drogenbehörde ? Wohlgemerkt Mexiko hat über 112 Millionen Einwohner (Quelle: Wikipedia).

Mir hat mal jemand erklärt wie hoch die Chance ist im Lotto zu gewinnen, nämlich wie folgend:

Stell dir vor du würdest in einer Großstadt in einem Linienbus deinen Regenschirm vergessen. Die Person die nach dir auf diesem Platz sitzt findet diesen Regenschirm und klingelt daraufhin an einer beliebigen Haustür in dieser Großstadt. Die Chance das er an deiner Haustür klingelt ist genauso groß wie die Chance das du im Lotto gewinnst.

Ich finde dieses Beispiel passt hier ganz gut um zu beschreiben wie groß die Chance ist einen US-Informanten in Mexiko zu treffen. Abgesehen davon halte ich dieses Szenario für sehr fragwürdig. Würde es nach amerikanischem Klischee über Moslems nicht eher zutreffen das die Iraner einen Selbstmordattentäter in dieses Restaurant schicken der sich dann einfach in die Luft sprengt. Dieses Beispiel soll aber auf keinen Fall meine Meinung widerspiegeln, weil mir kein Fall bekannt ist in dem sich ein Iraner in die Luft gesprengt hätte oder auf andere Weise einen Terroranschlag begangen hat.

Aber wer täglich die Nachrichten liest und sich mit diesem Thema auseinandersetzt, der hat schon bemerkt das diese Anschuldigungen der USA auf der ganzen Welt in Frage gestellt werden, was ich persönlich sehr gut finde. Die USA haben ihre Glaubwürdigkeit verloren, vor allem nach den Beschuldigungen gegen den Irak wegen Massenvernichtungswaffen. Diese Waffen wurden ja bekanntlich nie gefunden und haben nie existiert, Die USA haben sogar zugegeben das es eine Lüge war.

Nebenbei sollte noch genannt werden das laut „Russia Today“ Überweisungen von der IR Iran aus in die USA aufgrund von Sanktionen nicht möglich sind. Auf diesem Gebiet kenne ich mich aber leider nicht aus und deswegen kann und möchte ich nicht genauer darauf eingehen. Aber ich finde es sollte erwähnt werden, weil ich es doch für eine wichtige Tatsache halte wenn es wirklich so ist. Falls jemand genaueres darüber weiß, würde ich mich freuen wenn er mir Informationen darüber zukommen lässt.

Was ich außerdem noch wichtig finde zu beachten ist folgendes: Was für einen Sinn sollte es machen den Botschafter Saudi-Arabiens in den USA umzubringen ? Wen wollen sie damit treffen ? Was für ein Ziel würde das verfolgen ? Wenn man schon so ein Risiko eingeht wäre es dann nicht sinnvoller sich gleich ein wichtigeres Ziel für so einen Anschlag zu suchen, wie z.B. Obama ?

Ich möchte jetzt hier nicht die Nahost-Politik erklären und auch nicht auflisten welches Land mit welchem Land verbündet oder verfeindet ist, weil das würde jetzt hier den Rahmen sprengen. Aber jeder der sich mit der Nahost-Politik auskennt und beschäftigt weiß, das die IR Iran und Saudi-Arabien zur Zeit in keinem direkten Konflikt stehen. Es bleibt natürlich der Wettbewerb zwischen beiden Ländern um die Vormachtstellung in der Region und natürlich hat die iranische Regierung mehrmals betont das sie gegen die Intervention Saudi-Arabiens in Bahrain ist und diese auf schärfste verurteilt, aber ich finde das sind keine guten Gründe für das oben genannte Szenario. Also auch wenn das Attentat geglückt wäre hätte es der IR Iran nichts gebracht, außer einer unnötigen Provokation.

Übrigens ist der Wettbewerb um die Vormachtstellung im nahen Osten zwischen der Türkei und der IR Iran zur Zeit viel offensichtlicher zu erkennen für den Beobachter, Zumindest ist mir aufgefallen das einige Mainstream-Medien das behauptet haben. Als ich dann vor kurzem die Aussage des türkischen Außenministers gelesen habe in der er sagte, das jedes Land, dass nach einer militärischen Auseinandersetzung mit Iran strebe, sich auch der Türkei gegenüber sehe, wurde mir endlich bestätigt was ich schon lange vermutet hatte. Es gibt auch keinen Grund warum die IR Iran und die Türkei nicht zusammenhalten sollten. Beide haben gemeinsame Feinde und beide werden von Terror bedroht, die schlimmste Bedrohung ist zur Zeit wohl die PKK, dicht gefolgt von Israel, welches ja laut eigenen Angaben beabsichtigt die PKK zu unterstützen. Vor kurzem gab es auch einen kleinen Streit zwischen Obama und Erdogan wegen den guten Verbindungen zwischen Ankara und Teheran. Erdogan erwiderte ihm nur: “Ich beschütze den Iran nicht, aber ihr benehmt euch wie der Anwalt Israels.”

Die Regierung der IR Iran hat mehrfach betont das sie nichts damit zu tun haben und haben diese Anschuldigungen als „lächerlich“ bezeichnet. Außerdem wurde eine schriftliche Beschwerde bei der UN eingereicht in der die IR Iran den USA „Kriegstreiberei“ vorwerfen. In den letzten Tagen meldeten sich mehrere Mitglieder der iranischen Regierung zu Wort.

Unter anderem sagte der iranische Präsident, Dr. Mahmoud Ahmadinedschad:

„Die Hervorrufung von Meinungsverschiedenheiten in den Beziehungen zwischen Iran und Saudi Arabien soll dazu dienen, die internen Schwierigkeiten in den USA zu überdecken und dies ist das wichtigste Ziel, welches sich hinter der jüngsten, von den USA erhobenen Behauptung und den Vorwürfen gegen Iran verbirgt. “

„Wenn den Ursprüngen der Terrorgruppen auf der Welt nachgegangen wird, stellt sich heraus, dass ihre Spur zu der US-Regierung zurückgeführt.“

Der iranische Außenminister, Ali-Akbar Salehi, sagte:

„Wir wollen keine Konfrontation. Wenn sie (die Amerikaner) uns aber dazu zwingen, werden die Folgen für die USA schwerer sein, als für uns „.

Der iranische Parlamentspräsident Ali Laridschani, sagte:

„Die Amerikaner haben bei dieser Inszenierung gegen Iran ungeschickt gehandelt. “

„Die Vorwürfe seien ein kindisches Spiel der USA, um eine künstliche Krise herbeizuführen.“

„Die USA wollen mit ihrer anti-iranischen Propaganda von den Problemen im Inland und vom Islamischen Erwachen ablenken.“

Der Außenamtssprecher der IR Iran, Ramin Mehmanparast, sagte:

„Der Ursprung solcher unfreundlichen und unbegründeten Äußerungen sind die haltlosen Behauptungen der amerikanischen Justizverantwortlichen, die bislang keinerlei Dokumente zum Beweis ihrer Behauptungen vorgelegt haben.“

„Die US-Potentaten streben durch das Anschneiden dieser Behauptung danach, einen Deckmantel für ihre intervenierenden Maßnahmen in verschiedenen Orten der Welt zu finden, wodurch sie auch die öffentliche Weltmeinung über die zunehmende Unzufriedenheit der US-Bürger irreführen wollen. Bestehende Anzeichen zeigen, dass eines der Ziele dieses haltlosen Szenarios darin bestand, die Beziehungen zwischen der IR Iran und seinen Nachbarländern, insbesondere den Anrainerstaaten des Persischen Golfes zu stören. Das bedeutet, dass sie gegen die Stabilität und brüderlichen Beziehungen unter den islamischen Ländern sind.“

Boroudjerdi, Ausschussvorsitzender für nationale Sicherheit und Außenpolitik im Parlament, sagte:

Derartige Anschuldigungen werden in einem teuflischen Plan ausgesprochen. Die Amerikaner verbreiten mit Hilfe ihres Mediennetzwerkes diese Propaganda. Für Geheimdienste sei es ein Leichtes haltlose Anschuldigungen gegen andere aufzustellen, doch die iranische Nation habe sich an derartig unbedachte Äußerungen aus den USA gewöhnt.

Der iranische Verteidigungsminister, Ahmad Wahidi, sagte:

„Die Verrichtung einer Nachricht seitens eines Reporters und der Erhalt der Nachricht durch das Justizministerium und des Präsidenten dieses Landes in einer überaus kurzen Zeit stellt ein idiotisches Szenario dar, das nichts anderes als Absurdität und Blamage für die Verleumder mit sich bringen wird.“

(Quelle: german.irib.ir)

Das waren jetzt mal die wichtigsten Äußerungen, es gibt noch unzählige ähnlicher Aussagen, sogar aus dem Ausland, aber ich denke das reicht fürs erste. Die iranischen Politiker haben ihren Standpunkt eindeutig klargemacht. Sie dementieren jegliche Verbindung mit den Attentatsplänen.

Wem nützt also dieses Szenario ?

Der IR Iran ganz sicher nicht. Ich gehe sogar soweit zu sagen das es das dümmste wäre das sie jetzt machen könnten. Wenn man nur mal bedenkt wie vielen Provokationen die IR Iran in der Vergangenheit und Gegenwart ausgesetzt war und trotzdem außer scharfer Kritik nichts unternommen hat. Als Beispiele wären zu nennen: Der Marine-Stützpunkt der 5. US-Flotte in Bahrain, der somit direkt vor der Haustür der IR Iran liegt. Eine US-Spionagedrohne die über iranischem Luftraum von den Streitkräften der IR Iran abgeschossen wurde. Die Intervention Saudi-Arabiens in Bahrain. Und natürlich die immer schlimmer werdenden Sanktionen, die das iranische Volk sehr unter Druck setzen.

Außerdem muss man bedenken, wenn die IR Iran Schritte gegen Saudi-Arabien unternehmen wollte dann wäre es einfacher und sinnvoller die Demonstranten der schiitischen Mehrheit in Bahrain zu unterstützen. Ich würde sogar behaupten das es einfacher wäre einen Anschlag auf den saudischen König in Riad zu planen, als auf den saudischen Botschafter in Washington.

Saudi-Arabien hätte auch nicht viel von diesem Szenario. Der ehemalige CIA-Agent Robert Baer sagte vor kurzem in einem Interview mit „der Zeit“: „Saudi-Arabien könnte es niemals alleine mit der militärischen Schlagkraft Irans aufnehmen, deshalb versteckt man sich hinter Verbündeten.“ Im gleichen Interview sagte er auch: „Warum sollte Iran so ein Risiko auf sich nehmen? Warum sollte der saudische Botschafter in den USA das Terrorziel sein? Er ist kein Mitglied der königlichen Familie, er ist nicht einmal der wichtigste Verbindungsmann zwischen Washington und Riad. Da gäbe es ganz andere Ziele, die iranischen Interessen eher dienen dürften.“

Es dürfte klar sein das die USA am meisten von diesem Szenario haben. Vor allem weil man so wieder mal gegen die IR Iran hetzen kann und einen Krieg vom Zaun brechen könnte. Die USA haben ja bekanntlich mehrere Gründe dafür um an einer militärischen Auseinandersetzung mit der IR Iran interessiert zu sein. Ein Grund wäre um von den Unruhen und Protesten in den USA abzulenken. Ein weiter noch wichtigerer Grund wäre das die USA pleite sind und mit Krieg lässt sich ja bekanntlich am meisten Geld verdienen und man sollte auch an die zahlreichen Bodenschätze im Iran denken die dann „ausgeschlachtet“ werden können.

Es dürfte nun geklärt sein was in Wirklichkeit hinter diesen Anschuldigungen der USA gegen die IR Iran steht. Ich begrüße es aber sehr das diese Geschichte der USA in weltweiten Medien sehr kritisch betrachtet wird. Auch viele Politiker vieler Länder haben sich sehr kritisch geäußert. Das zeigt das sich die Welt nicht mehr so leicht belügen lässt und sich nicht wieder so leicht in einen endlos Krieg treiben lässt, wie z.B im Irak und Afghanistan.

Außerdem muss man bedenken das man die IR Iran nicht mit Ländern wie Afghanistan, Irak oder Libyen vergleichen kann. Das iranische Militär ist sehr stark, was auch immer wieder in Paraden gezeigt wird. Außerdem hat die IR Iran einige starke Verbündete, von denen manche ziemlich genervt sind von der US-Außenpolitik. Da wäre z.B. Pakistan zu nennen, welches ja bekanntlich auch auf der Liste der USA steht. Auch Venezuela steht auf Teherans Seite, laut Medienberichten ist eine gemeinsame Raketenabschussbasis zwischen zwischen Venezuela und der IR Iran in Venezuela geplant. Die Türkei hat bereits, wie oben schon erwähnt, ihre Solidarität zur IR Iran bekundet. Nicht zu vergessen sind auch Russland und China, beide Länder haben viele Investitionen in die IR Iran gesteckt. Russland hat die USA schon vor ca. 2 Jahren vor einem Angriff auf die IR Iran gewarnt. Dabei fällt mir immer ein Zitat aus dem Film „Bad Boys 2“ ein, als der russische Mafia-Boss zu dem kubanischen Drogenhändler sagt: „Wenn sie mich töten, wird sich die Hölle über ihnen auskotzen.“ Gaddafi hatte ja auch etwas ähnliches gesagt.

Abgesehen von den Verbündeten sollte man auch die restlichen Länder und Völker der Region betrachten die noch Rechnungen offen haben, vor allem die Länder die im Streit mit Israel stehen. Israel wird sich mit sicherlich an militärischen Operationen in der Region beteiligen und das könnte sehr schnell schief gehen. Man muss nur an die Beziehungen Israels mit der Türkei und Ägypten denken. Ein Angriff auf den Iran würde wahrscheinlich eine Kettenreaktion in der Region auslösen und im schlimmsten Fall sogar den 3.Weltkrieg.

Abschließend muss gesagt werden das die die Zeichen auf Krieg stehen, aber zum Glück lässt sich die Welt nicht mehr so leicht belügen. Zu oft schon sind die Völker schon auf die Lügen der USA und ihrer Verbündeten hereingefallen. Deswegen möchte ich mit einem sehr schönen Satz schließen an den wir immer denken sollten und nach dem wir uns richten sollten: „Stellt euch vor es wäre Krieg, aber keiner geht hin.“

euer Taximann

Advertisements

2 Antworten to “Iran wird bedroht”

  1. Ein wichtiger Beitrag und gute Analyse der gegenwärtigen Lage. Ich bin mir da nicht so sicher, ob sich die Welt nicht mehr so leicht belügen lässt. Die Unterdrückungsmechanismen nehmen zu und schränken die Freiheit zunehmend ein.

  2. Eine gute Zusammenfassung dieses mehr als fragwürdigen Ereignisses. Tatsächlich wird seit und mit 9/11, die dauernde Nebelwerferei, einer kranken Politpsychopathen-Generation System.Diese krimminelle, Hochfinanzkorrumpierte Politoligarchie, kann ihr Program, nur noch unter der andauernden Vernebelung und Verzerrung der Wirklichkeit durchziehen. Vorläufig sind die andern dran, die Araber, die Chinesen, Russen, Iraner etz., aber irgendwann in naher Zukunft, wird es auch die eigene Bevölkerung, sprich den noch gleichgültigen westlichen Gutmenschen treffen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: